A Travellerspoint blog

Aberdeen

Stadt aus Granit

rain 10 °C
View Sommer 2007 on Guebi's travel map.

Nach einer Busbahrt durch viel Land und wenig Haeuser bin ich in Aberdeen angekommen. Der Anblick von Aberdeen bei dem schlechten Wetter, das hier momentan vorherrscht, ist ziemlich trist. Praktisch die ganze Stadt ist aus Granit gebaut. Was im Sonnenschein der Stadt scheinbar einen slibernen 'Glanz' verleiht macht sie dafuer bei Regen und schlechtem Wetter absolut grau und ungemuetlich.

16.August
In Aberdeen angekommen habe ich mir erst mal vorgenommen, den Weg zur Jugendherberge zu laufen - obwohl man laut Wegbeschrieb 20 Minuten hat und ich immer noch an meiner Erkaeltung von Glasgow her zu schaffen habe. Schon nach 5 Minuten habe ich dann die besagte Queen Street gefunden. Das hat mich recht stutzig gemacht und ich habe noch mal in meinen Unterlagen nachgeschaut, um herauszufinden, dass ich zur Queen's Road muss. Also habe ich den Rucksack wieder angeschnallt, bin zurueck zur Hauptstrasse (Union Street) und habe mich zur Queen's Road aufgemacht. Nach einer guten halben Stunde war ich aber so fertig und so verschwitzt, dass ich den Bus genommen habe. Hier kriegt man im Bus kein Rueckgeld fuer Tickets - kann sie aber nirgens sonst kaufen. Das finde ich ziemlich doof. Ich hatte nur ein 2-Pfund-Stueck, war aber bereit, das zu bezahlen, wenn mich nur jemand zur Jugi bringen wuerde. Der Buschauffeur hat mir dann netterweise zwei Pfundstuecke gewechselt und so musste ich nur £1 bezahlen (statt den eigentlichen 70p). Item. Jedenfalls hat mich der Bus genau vor die Jugendherberge gebracht und ich war richtig froh hier zu sein.

Die Jugi ist seit langem wieder Mal keine unabhaengige, sondern eine, die an den internationalen Jugendherbergen-Verband angeschlossen ist. Es ist so richtig nett hier. Ich bin in einem 4er Zimmer, nur mit Frauen, es hat genuegend WCs und Duschen, eine grosse Kueche, ein grosses Esszimmer, eine TV-Lounge, Internetzugang, einen "Ruheraum" zum lesen, Waschmaschinen... alles, was das Backpacker-Herz so begehrt.

Nachdem ich mein Zeug hier abgeladen und mich etwas erholt habe bin ich zurueck in die Stadt spaziert (und man hat nicht 20 min, sondern mindestens eine halbe Stunde - und das ohne Gepaeck. In der Stadt habe ich einen Grosseinkauf an Essen gemacht. Es hat alles so gut ausgesehen, dass ich nichts widerstehen konnte. Aber ich bin ja auch 4 Tage hier, da brauche ich viel zu Essen :-)

17.August
Wieder mal richtig ausgeschlafen und dann ausgiebig gefruehstueckt mit Choco Pops, Milch, Tee, Orangensaft, Toast, Kaese und Nutella. Dann bin ich ins beruehmte und mehrmals ausgezeichnete Maritime Museum geschlendert (das aber trotzdem immer noch gratis ist - wie hier ja ueblich). Es war sehr gut und hat ausgiebig ueber die Geschichte von Aberdeen als wichtiger Hafen im Oel- und Fischereibusiness, aber auch im Personen- und Frachtverkehr dargelegt. Von dort bin ich weiter ins Tolbooth Museum, das frueher als Kerker gedient hat und die "Kriminalgeschichte" der Stadt behandelt. Nach einem weiteren Spaziergang bin ich am Strand gelandet, wo es eine schoene Strandpromenade hat. Am Hafen angelangt habe ich ein kleines, uraltes Quartier entdeckt, das wohl frueher mal ein Fischereidoerfchen war. Richtig herzig mit engen Gassen und Mittelmeer-Flair. Von dort aus bin ich durch den Hafen zurueck ins City Centre spaziert.

18.August
Heute habe ich mir mal ein bischen Luxus geleistet :-) In einem Minibus mit nur 16 Sitzplaetzen und einer Reisegruppe von gerade mal 12 Personen bin ich auf eine Tagestour in die Royal Deeside aufgebrochen. Die besagte Region nennt sich so, weil sie Standort einer koeniglichen Residenz ist, wo die Koenigin auch traditionellerweise jedes Jahr ihren Urlaub Anfang August (also JETZT) verbringt.
Erster Stopp waren die Falls of Feugh, wo man eigentlich Lachs springen sehen koennte - wenn er dann springen wuerde. Ich habe jedenfalls nur einen Vogel gesehen, der - wohl genau wie wir - vergeblich auf Lachs gewartet hat. Der Fluss und "Wasserfall" (na ja, so ein bischen Steine wo das Wasser rueber fliesst) waren trotzdem einen Besuch wert. Sehr schoener Anblick.
Weiter gings zur Crathie Kirk - der Kirche, in welcher die Queen selbst am naechsten Tag ihren Kirchenbesuch absolvieren sollte). Die Kirche ist nur unweit vom Tor zum Balmoral Castle - wo die Queen eben gerade im Urlaub ist. Ich habe also quasi die selbe Luft geatmet wie sie - ausser die wird gefiltert, bevor sie ins Schloss kommt :-). Item. Weil die Queen da war konnten wir das Castle nicht besuchen. Sie mag wohl keinen Besuch. Dafuer habe ich eine weitere Tour durch eine Destillerie genossen inkl. einem gratis Whisky in der Royal Lochnager Distillery.

In der Nacht habe ich wieder Mal alle wach gehalten mit meinem elenden Husten. Um 1:30 bin ich aufgestanden und habe mir in der Kueche einen Tee gemacht. Dort habe ich mit dem Nachtwaerter geplaudert und irgendwann ist noch ein zweiter von der Jugendherberge hinzugekommen... Jedenfalls bin ich irgendwann in ihrem Teil der Jugi gelandet und wir haben West Side Story geschaut - der Nachtwaerter, Ryan (der Typ, der um 7 Uhr morgens uebernehmen musste) und ich. War ganz lustig und um 4 Uhr bin ich dann ins Bett und konnte auch tatsaechlich schlafen. Ryan ist aber scheinbar um seinen Schlaf gekommen und als ich ihn am naechsten Morgen sah war er ziemlich muede :-)

19.August
Ich konnte ja gluecklicherweise ausschlafen und habe wieder ausgiebig gefruehstueckt. Dann bin ich gegen Mittag mal in die Stadt und zur St.Nicholas Kirk. Das ist eine Kirche, die irgendwann im Laufe der Zeit zweigeteilt wurde um beiden Kirchen (der katholischen und der reformierten) eine eigene Kirche zu bieten. Weil Sonntag war und in beiden Kirchen Veranstaltungen stattfanden bin ich nur durch den Friedhof spaziert.
Weiter gings in den Norden der Stadt zur Old Town, die sich damals um das King's College gegruendet hat. Das College selbst strotzt mit sehr schoenen (Granit-)Gebaeuden und einer eigenen Kapelle.
Wieder zurueck im Stadtzentrum bin ich noch etwas durch die Laeden gestrollt und dann ins Kino zu Rush Hour 3 - war ganz lustig. Und als ich zum Kino heraus kam hat tatsaechlich die Sonne geschienen und ich habe doch noch einen kleinen Einblick davon bekommen, wie Aberdeen im Sonnenlicht aussieht.

Morgen bin ich den ganzen Tag im Bus - ich gehe nach Inverness und statt den direkten Weg zu nehmen gehe ich ueber Edinburgh. Das kostet mich einiges weniger, weil auf den Strecken von- und nach Edinburgh auch eine Billigbus-Gesellschaft faehrt, die zwischen Aberdeen und Inverness aber keine Dienste anbietet.

Posted by Guebi 02:53 Archived in Scotland

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Be the first to comment on this entry.

This blog requires you to be a logged in member of Travellerspoint to place comments.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint