A Travellerspoint blog

Glasgow

sunny -17 °C
View Sommer 2007 on Guebi's travel map.

Glasgow hats mir echt angetan. Haette ich nur die geringste Ahnung von Architektur, so waere ich von den prunkvollen Haeusern entlang der Shoppingstrasse Buchanan Street wohl noch mehr beeindruckt als ich es so schon bin. Auch die City Chambers (Regierungsgebaeude), welche nun immerhin schon ueber hundert Jahre auf dem Buckel haben, sind absolut prunkvoll. Heute Morgen habe ich mich dann einer gefuehrten Tour durch die Raeumlichkeiten angeschlossen (welche uebrigens zum groessten Teil aus italienischem Marmor und handgeschnitztem Holz aus Spanien bestehen) und es war beeindruckend. Komisch, dass die Politiker in diesem Umfeld ueberhaupt etwas zu Stande bringen... Na gut, die Politik hier kann ich nicht bewerten. Vielleicht bringen sie ja tatsaechlich nichts zu stande :-) In den Pulten der Journalisten sind jedenfalls nicht so nette Kommentare ueber die Politik zu lesen. Fast wie in der Schule, als man noch das Pult bemalt hat. Wenn ich mich an einige Sitzungen des Thuner Stadtrates oder des GGR Steffisburg zurueckerinnere verspuere ich aber tiefste Sympathie fuer die Korrespondentinnen und Korrespondenten, die jeweils an diesen Pulten sitzen und ausharren muessen ;-)
Beim Zmittag im Subway hat mich ein Typ aus Birmingham angesprochen und irgendwann waren wir zusammen in einer Bar und haben einen Pint getrunken (ich Guinness, er irgend etwas aus dem Norden ;-)). War ganz witzig und wir haben uns gut unterhalten. Und ich als Frau bin natuerlich ohne zu bezahlen davon gekommen, wie es sich gehoert. Nach etwa 2 Stunden sind wir dann wieder unsere eigenen Wege gegangen. Das ist immer das schade - man lernt zwar nette Leute kennen, aber es ist nie fuer lange Zeit und die Wege trennen sich irgendwann wieder.

Im Glasgow Green, dem Stadtpark, bin ich dann etwas herumgestrollt und habe den People's Pavillon besucht - wo in einem Treibhaus ein Kaffee betrieben wird. Ziemlich nett, aber einfach etwas warm und tropisch. Vor der Tuer des Pavillon steht der groesste Terracotta-Brunnen der Welt - oder jedenfalls Europas. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher.

Dann bin ich zum aeltesten Haus in Glasgow, dem Provand's Loirdship und der aeltesten Kathedrale. Die Kathedrale hatte etwas sehr friedliches und besinnliches und sie hat mich - nach all den unzaehligen Kathedralen die ich bis jetzt besucht habe - immer noch sehr beeindruckt.

In Glasgow ist zur zeit ein grosses Dudelsack-Festival und wo man in der Stadt auch hingeht hat es Truppen, die pfeifen und tromeln. Ausserdem gibt es jeden Tag einen Act aus dem ausverkauften Military Tattoo in Edinburgh (ICH habe mein Ticket :-)!!!) gratis auf dem Platz vor den City Chambers zu sehen. Die Atmosphaere ist absolut herrlich und ich geniesse sie - gerade nach der etwas bedrueckenden Stimmung in Belfast - in vollen Zuegen.

Das beste kommt noch. Fuer das alles habe ich heute absolut nichts ausgegeben. Irgendwie ist hier alles gratis. Sogar als ich in der Gallery of Modern Art (mit gratis Eintritt) ein Internetkaffee gefunden habe, haben sie dort nur fuer die Ausdrucke Geld verlangt. Die Stunde Internet war gratis (waehrend das in Derry und Belfast 4 Pfund gekostet haette). Sie haben mir sogar einen Ausweis ausgestellt, mit welchem ich einen Monat lang in allen Bibliotheken der Stadt gratis aufs Internet kann. Also irgendwie muss die Politik - zumindest in Sachen Kultur und Tourismus - doch nicht so schlecht sein ;-)

Posted by Guebi 11:54 Archived in Scotland

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Be the first to comment on this entry.

This blog requires you to be a logged in member of Travellerspoint to place comments.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint